Meridas erstes Woche

Meridas erstes Woche

8 Tage ist Merida jetzt alt. Sie hat schon eine ganze Menge gelernt. Wir halten uns an das Sprichwort: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. Bisher  sind wir mit dieser Einstellung sehr gut gefahren. Da die Fohlen sehr zügig an das notwendige Handling gewöhnt werden und dann sehr einfach zu handhaben sind, kann man die Fohlenzeit in vollen Zügen genießen. Bei unserem ersten Fohlen Queshya ist diese Vorgehensweise voll aufgegangen und wir haben ein ganz cooles Pferdchen bekommen, das den Herausforderungen unserer Welt gewachsen ist.

Am ersten Tag ging es für Merida direkt auf die Weide. Wir haben zweimal täglich mit einer halben Stunde begonnen und sind jetzt bei zweimal täglich 1,5 Stunden. Da Luna noch angeweidet werden musste, haben wir beides mit einander verbunden. Merida kennt jetzt den Stromzaun mit Litze, Kordel und Stacheldraht. Sie kennt das Halter, anbinden und den Weidetransfer in zwei Varianten. Heute habe ich sie mit dem Paddok des Mutter-Kind-Appartements bekannt gemacht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.